Uganda - Das etwas andere Reiseziel

Verfasst von: Daniela Maierhofer

Schon Winston Churchill bezeichnete Uganda als "Perle Afrikas" und schwärmte vom Land und seinen Einwohnern. Nicht zuletzt aufgrund der einzigartigen Flora und Fauna zählt Uganda heute zu einem der faszinierendsten Reiseländer Afrikas. Ein besonderes Highlight ist sicherlich das Gorillatrekking im Bwindi Nationalpark. Wir geben Ihnen nachfolgend ein paar Tipps,  mit denen wir Sie von dem bisher unbekannteren Afrika begeistern möchten: 

Des Menschen nächste Verwandten

Uganda ist die Heimat der größten Anzahl an Berggorillas der Welt, von Schimpansen und anderen Primaten. Die Gorilla- und Schimpansen-Gruppen können mit einem gesonderten Permit besucht werden. Für viele Kunden steht dies ganz oben auf ihrer "Bucket List". 

Näher als Sie denken

Uganda ist nur einen Nachtflug entfernt und es gibt keinen Jetlag. Die reine Flugzeit nach Uganda beträgt ca. 9 Stunden.

Land der Vielfalt

Zehn Nationalparks, Tee- und Kaffeeplantagen, Savannen, tropische Regenwälder, Kraterseen und das bis zu über 5.100 m hohe, teilweise schneebedeckte Rwenzori-Gebirge prägen das Landschaftsbild Ugandas.

Die Big Five

Uganda hat eine extrem vielfältige Tierwelt. Sogar die Big Five (Löwe, Elefant, Leopard, Büffel, Nashorn) können Sie mit etwas Glück live erleben. 

Fliegende Exoten

Uganda ist mit 1.670 verschiedenen, teilweise endemischen Arten, ein wahres Vogelparadies.

Kulturelle Vielfalt

Uganda beherbergt unzählig viele Kulturen und die knapp 37 Millionen Einwohner sprechen über 30 verschiedene Sprachen. Jeder Stamm hat seine ganz eigenen Tänze und Traditionen.

Quelle des Nils

Uganda gilt als eine der Quellen des Nils mit dem Austritt des weißen Nils aus dem Victoriasee. 

Gäste Willkommen

Uganda ist ein sicheres Reiseziel mit unglaublich freundlichen Menschen, die sehr offenen auf Besucher ihres Landes zugehen.

Abseits ausgetretener Pfade

Uganda ist ein sicheres Reiseziel mit unglaublich freundlichen Menschen, die sehr offenen auf Besucher ihres Landes zugehen.

UGANDA NEWS

Neue Einreisebestimmungen für Uganda

Seit dem 01. Juli sollen sämtliche Visaanträge für Reisende nach Uganda elektronisch über die Webseite https://visas.immigration.go.ug gestellt werden. Der dort erhältliche Ausdruck "Entry Permit" ist bei der Einreise mitzuführen. Momentan gilt für eine Übergangsfrist von einem Monat bis zum 31.07.2016, dass Visa auch bei Einreise gegen eine Endgebühr von 100US$ erhältlich sind. Reisende, die im Anschluss ohne das "Entry Permit" nach Uganda einreisen, können bei der Einreise nach Uganda zurückgewiesen werden. Bereits aufgrund bisheriger Regelungen erteilte Visa behalten ihre Gültigkeit. Der Antrag der Visaerteilung gilt für Geschäfts- und Privatreisende, Einzelvisum sowie Visa für mehrfache Einreise gleichermaßen. Für die Online Bewerbung benötigen Reisende eine Kopie ihres Reisepasses, den Nachweis einer Gelbfieberimpfung sowie ein Passbild. Die Visagebühr beträgt nach wie vor 100 US$.

UGANDAS NATIONALPARKS

Gorilla Tracking im Bwindi Impenetrable Nationalpark


Uganda´s Hauptattraktion ist ein Besuch der vom Aussterben bedrohten Berggorillas. Heute leben noch über 880 der friedlichen Primaten im Bwindi Impenetrable Nationalpark und im Virunga-Gebirge. 

Die meisten Reiseveranstalter bieten Gorilla Tracking im Bwindi Impenetrable Nationalpark an, der im Südwesten Ugandas auf über 1.200 m liegt und über eine gute Hotel- und Infrastruktur verfügt. 


Die Anreise zum Park: 

erfolgt entweder über eine Charterfluggesellschaft bzw. mit dem Fahrzeug ab Entebbe (Entfernung ca. 450 km, 1 1/2 Stunden Flugzeit, ca. 6-8 Stunden mit dem Auto).


Für das Gorilla Tracking gibt es vier unterschiedliche Ausgangspunkte: 

Buhoma im Nordwesten, Ruhija im Osten, Nkuringo im Südwesten und Rushaga im Süden. Der Gorilla Familienverband bei Nkuringo lebt in schwer zugänglichem Terrain und sollte nur für erfahrene Wanderer in Betracht gezogen werden. In Buhoma findet sich die größte Auswahl an Unterkünften in unterschiedlichen Preiskategorien. 

Vor Ort: 

Das Aufspüren eines an Menschen gewöhnten Gorilla-Familienverbandes kann zwischen einer bis fünf Stunden dauern. Spurenleser lokalisieren die Primaten anhand des Standortes vom Vortag. 

Wir empfehlen unseren Kunden die richtige Ausrüstung mit festen Schuhen, langen Hosen, einer leichten Regenjacke in gedeckten Farben und Gartenhandschuhen zum Schutz vor der dichten Vegetation. 

Zum Schutz der seltenen Gorillas gelten strenge Regeln: nur eine Gruppe mit höchstens acht Teilnehmern darf eine der Familien für maximal 60 Minuten besuchen. Die limitierten Genehmigungen für das Gorilla-Tracking kosten je nach Saison zwischen $450 und $600 und werden in der Regel über den Reiseveranstalter gebucht.

Weitere Infos hier 

http://www.fluxus-reisen.de